Willkommen am Fachbereich 03, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Am Fachbereich 03 sind über fünftausend Studierende in Rechtswissenschaft und Wirtschaftwissenschaften immatrikuliert. Dazu kommen über eintausend Nebenfachstudierende. In Forschung und Lehre wirken 46 Professorinnen und Professoren sowie mehr als 100 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Forschung, Lehre und Praxis

Jedes Jahr nimmt der Fachbereich nahezu tausend Studierende auf und entlässt rund 750 Absolventinnen und Absolventen mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen oder einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss in die berufliche Praxis.

Durch seine Lage weist der Fachbereich 03 nur sehr geringe Entfernungen zu allen zentralen Einrichtungen der Universität auf und unterstreicht somit den besonderen Campuscharakter der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in einzigartiger Weise. Dies eröffnet Einblicke in fachfremde Bereiche und ermöglicht ein Studium über enge Fachgrenzen hinaus.

Interdisziplinäres Forschen und Lehren an der Gutenberg School of Management and Economics

Die Gutenberg School of Management and Economics (GSME) als Teil des Fachbereichs 03 gehört mit 22 Professuren und einer Juniorprofessur zu den größten Einrichtungen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. An der GSME sind über 2700 Studierende in wirtschaftswissenschaftlichen und wirtschaftspädagogischen Studiengängen sowie über 1000 Studierende im Nebenfach eingeschrieben.

Rechtswissenschaften studieren

Jurastudium in Mainz bedeutet vor allem hochkarätige Studienmöglichkeiten, in denen nicht nur die Pflichtfächer regelmäßig angeboten werden, sondern bei denen die Studenten auch von besonderen Forschungsschwerpunkten profitieren können. Ein breites Wahlfachangebot wird ergänzt durch Vertiefungsmöglichkeiten im Wirtschafts-, Europa-, Finanz-/Steuer- und Medienrecht. Auch ganz spezifische Angebote, wie das Migrationsrecht, sind zu finden.

Derzeit keine Neuigkeiten.

Feier anlässlich der Goldenen, Silbernen und aktuellen Promotionen des Fachbereichs Rechts-Wirtschaftswissenschaften 

Der Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz möchte die Verbindung zu seinen ehemaligen Doktorandinnen und Doktoranden lebendig halten. Im Zuge der stetig wachsenden Bedeutung akademischer Feierstunden findet auch in diesem Jahr wieder eine festliche Promoviertenfeier statt. Eingeladen sind neben den Promovierten der vergangenen vier Semester auch jene ehemaligen Doktorandinnen und Doktoranden, die vor 25 sowie vor 50 Jahren ihre Promotion abgeschlossen haben. Die Einladungen sind auf sehr großes Interesse gestoßen.

Es werden ca. 110 Personen, darunter auch zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens, zu der Feier erwartet. Anlässlich dieser Feier werden zwei Dissertationspreise für herausragende wissenschaftliche Leistungen vergeben zum einen der Dissertationspreis von der Deutschen Bundesbank, zum anderen der JGU-Preis.

Die Veranstaltung findet statt am

Freitag, dem 26. November 2021
von 16:00 bis 18:00 Uhr
im RW 1
Haus Recht und Wirtschaft I
Jakob-Welder-Weg 9

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frau Dr. Eva Heinemann
Geschäftsführerin
Tel. 06131-39-22002

In Anerkennung seiner Leistungen in Lehre und Wissenschaft hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer* Herrn Dr. Philipp Goedeking auf Vorschlag des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften zum Honorarprofessor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ernannt. Am Freitag, den 29. Oktober 2021 wurde Herrn Dr. Goedeking im Präsidialbüro der JGU die Ernennungsurkunde ausgehändigt.

Seit dem Sommersemester 2015 bietet Herr Dr. Goedeking die Vorlesung "Airline Strategies" für Masterstudierende sowie ergänzend Seminare und Projektarbeiten an. Wir freuen uns, mit Herrn Dr. Goedeking einen ausgewiesenen Fachmann der Luftfahrtindustrie als Honorarprofessor am Fachbereich begrüßen zu können.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz

trauert um Herrn

Dr. jur. Dr. rer. soc. Michael Bock,

Universitätsprofessor für Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzugsrecht und Strafrecht

der am 27. Oktober 2021 im Alter von 71 Jahren im Anschluss an eine von ihm geleitete Praktiker-Fortbildung völlig unerwartet in Bernau am Chiemsee verstorben ist.

Der Soziologe, Theologe, Kriminologe und Jurist Michael Bock lehrte und forschte von 1985 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2015 als ordentlicher Professor am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Mit seinem Engagement vor allem in der Soziologie und Kriminologie beeinflusste er seine Arbeitsgebiete national wie auch international maßgeblich und interdisziplinär. Insbesondere für die von ihm geprägte Angewandte Kriminologie engagierte er sich bis zuletzt leidenschaftlich und vertrat sie als Forscher, akademischer Lehrer, Autor, forensischer Gutachter und Referent weit über die Universität hinaus. Frei und unabhängig in seinem Denken verband er seine wissenschaftliche Begeisterung mit analytischer Schärfe, inhaltlicher Klarheit und dem Mut zu schonungsloser Offenheit.

Universität und Fachbereich verlieren mit Michael Bock eine beeindruckende Persönlichkeit. Sie werden ihm in Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren und seine Arbeit fortsetzen.

Universitätsprofessor
Dr. Georg Krausch
Präsident
Universitätsprofessor
Dr. Volker Erb
Dekan des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften